Schnupperwoche 2016

Zum Glück haben wir seit 2013 die Sporthalle, so viele Kinder in den beiden Bleichematthallen zu bewegen wären nicht möglich gewesen! Ich finde es wunderbar, wie es jeweils vor dem Appell in der Halle wuselt. Aufgrund der grossen Teilnehmerzahl war es relativ laut, es macht aber Spass den Kids beim Turnen zuzuschauen.

 

Aber der Reihe nach…

Schon im Vorfeld erhielt ich so viele Anmeldungen wie noch nie. Aufgrund dieser Anmeldungen zeigen sich schon einzelne Tendenzen bezüglich der Teilnehmerzahl. Dies obwohl wir dieses Jahr kein Inserat im Azeiger geschaltet haben. Die Informierung via Schule funktioniert super, ein Merci an dieser Stelle den Lehrern von Biberist und Lohn.

 

Der Montag begann mit 48 Kids mit Handball. Unterstützt von einem Teil der U17 Junioren führte die Familie Gerber (Fritz, Pädu und Jasmin) und Philipp Affolter durch den Abend. Es wurde Altersgerecht mit Soft- oder richtigen Bällen diverse Spielformen vom Handball geübt. Die 90 Minuten vergingen wie im Flug, nach einem lauten Dank an die Leiter wurde es ruhig in der Halle.

 

Mit 11 Kindern mehr begann am Dienstag der LA Abend. Wie sich’s für LA gehört, wurde viel gerannt und gesprungen. Mit dem abschliessenden Spiel begannen auch beim letzten Kind die Augen zu leuchten und die Backen zu glühen. Diesem Abend erhält den Preis für die meisten roten Köpfe!

 

Polysportiv mit Teilnehmerrekord (64 Kids) ging es am Mittwoch weiter. Zahlenroboter, Völkerballvarianten und RopeSkipping (Seilspringen) stand auf dem Programm. In Altersgerechten Gruppen und viel Bewegung waren auch diese 90 Minuten schnell vorbei.

 

Mit vielen Unihockeyschläger bewaffnet sind die Leiter vor der Halle eingetroffen. Die Kinder freuten sich auf eine spannende Unihockeylektion. Der Parcours und das Passtraining sowie aufs Goal schiessen hat Spass gemacht. Die vielen Kinder zu bändigen war nicht immer einfach, aber am Schluss sassen alle wieder vor dem Kasten und dankten den Leitern mit einem tosenden Applaus für die tollen Unihockeyerfahrungen.

 

Letzter Tag mit nochmals über 60 Kids. Da Getu und Gymnastik parallel angeboten wurden, bestand die Qual der Wahl. Aus Erfahrung wussten wir, dass sich ein Grossteil lieber an die Geräte wagt anstelle einer Choreo im Tanzen. Um die Aufteilung ein wenig auszugleichen, mussten ein paar zu ihrem Glück (Gymnastik) überredet werden. Schlussendlich waren 25 Kinder in der Gym-Halle und 35 auf der Seite des Geräteturnens.

 

Dieses Jahr wurde eine eigens bedruckte Rückentasche an die fleissigen Teilnehmer abgegeben. 50 Kinder waren mindestens 4mal in der Halle und somit glückliche Empfänger der Tasche.

 

Auch die Ausgabe 2016 haben wir professionell und fachkundig durchgeführt. Die hohe Teilnehmerzahl zeigt, dass die Schnupperwoche sehr gut ankommt und mittlerweile ein fixer Bestandteil vieler Ferienplanungen ist. Viele Kinder (und auch Eltern) freuen sich jeweils auf die letzte Herbstferienwoche, damit sie sich in der neuen Sporthalle jeden Abend austoben können.

 

 

Bericht von Beat Kaiser, Technischer Leiter