Skiweekend Grindelwald

Um 7:00 Uhr fuhren bereits einige Autos durch Biberist, um die diversen Skifahrer und Skifahrerinnen aufzuladen. Die Autos wurden gefüllt und ab ging es Richtung Grindelwald. Das Wetter versprach für die nächsten 2 Tage Sonne mit ein paar Schleierwolken. Die Ausgangslage war gut.

In Grindelwald angekommen, wurden verschiedene Gruppen gebildet:

-          Bähndli-Truppe

-          Wander-Duo und Küchencrew

-          Skifahrer Frauen I

-          Skifahrerduo Spiel und Sport

-          Skifahrer mixed

Nach dem obligaten Kaffee und Gipfeli, Brötli, Nussgipfel und Sandwich ging’s los.

Zum Mittagessen trafen sich die Skifahrer und die Wandergruppe auf dem Schreckfeld. Es gab immer wieder etwas zum Lachen und zum Diskutieren.

Das Wetter hielt, was es versprach und auch die Pisten waren noch in sehr gutem Zustand. Nur bei der letzten Abfahrt zum SAC Haus musste der Schnee zum Teil gesucht werden. Doch (fast) alle kamen heil in unserer Unterkunft an.

Dort erwartete uns – wie konnte es anders sein – ein spanisches Apéro, zubereitet von unserer Küchencrew: Chefin Lisi Hilpert und Casserolier Werner Käser. Pimiento Padron, Tortillia, Chorizo, Serrano Schinken, Datteln mit Speck, Oliven mit Sardellen, Käse und Erbsencremesuppe –  i buen provecho!

Später wurde uns der Hauptgang serviert – absoluto excelente:

Involtini (Pouletfleisch gefüllt mit Spinat und Rucola an Tomaten- oder Senfrahmsauce), Polenta, Zucchetti-Peperonigemüse. Und zum Dessert gab’s noch Crema Catalana und ital. Quarkschnitten.

Muchas gracias por todo tu esfuerzo Lisi!!

Am Sonntag durften die Skifahrer-innen wieder auf die Piste, während die Nichtskifahrer das Haus in Ordnung brachten – an dieser Stelle einmal ein ganz herzliches MERCI vüu mou, an all diejenigen, die es uns Skifahrern ermöglichen am Sonntag so früh wieder auf der Piste zu sein.

Die Verhältnisse waren trotz zeitweise Wind und harten Pisten noch immer gut. Diesmal fuhren wir auf der Seite Kleine Scheidegg. Auch die Lauberhornabfahrt durfte nicht fehlen. Am Mittag nochmals eine Sträkung, bevor es dann am Nachmittag langsam heimwärts ging. Boxenstop mit Bergkaffee und runter ins Tal…..

Es war ein super Wochenende – vielen Dank allen Organisatioren, Köchinnen und Helfern, die uns diese 2 Tage ermöglichten. Wir freuen uns bereits heute auf’s 2016…..

 

Bericht: Renate Kaiser

Fotos: Dinu & Renate Kaiser