Turnervorstellung 2015

Sie sind weder in stürmischer See untergegangen, noch sind sie am Erfolg gescheitert. Vielmehr zelebrierten die Turnerinnen und Turner von Biberist aktiv! das Motto «Schiffbruch» mit abenteuerlichen Erlebnissen, farbenfroh verpackt in die verschiedensten Musikstile sowie in turnerisches, tänzerisches und akrobatisches Können. Präsident Dinu Kaiser - zum eleganten Kreuzfahrt-Kapitän avanciert - begrüsste höchstpersönlich das Publikum im voll besetzten Saal der Biberena. Die Buben und Mädchen des «KITU» bestiegen als Touristen zuallererst das Schiff. Wie Sonnenstrahlen wirkten ihre fliegenden, farbigen Bänder zur Musik der Schwiizergoofe.

Vor dem eindrucksvollen Bühnenbild mit dem sinkenden Schiff begeisterten im Geräteturnen die Mädchen als Piraten und die Buben als Inseltiere auf Boden und Minitramp. Mit dicken Seilen auseinanderzusetzen hatten sich die Hafenarbeiter der Sparte «Turnen Nachwuchs». Erfolgreich als Jäger und Sammler betätigten sich die Junioren vom Unihockey, die zuletzt genüsslich ihre eroberten Bananen verzehrten. Die Jugendlichen der Abteilung «Gymnastik Jugend» tanzten anmutig als «Meeresbewohner» und die «Sportgruppe Mixed» gefiel als fauchende Löwen in «Wild Animals».

 

Erlebnisreich verlief die Schiffsreise für Röbi (Marc Rubattel) und Jöggu (Patrik Jäggi). Unbekümmert, ideenreich und mit viel Humor kündigten die beiden Kumpels die Geschehnisse auf der Reise an. Sie flüchteten vor wilden Tieren und Inselbewohnerinnen, sie träumten von Essen, Unterkunft, Sandstrand und Mehrjungfrauen. Letztere fanden sie in bärtigen, romantisch Seifenblasen machenden und gleichzeitig rockenden Geschöpfen.

Gekonnt und graziös turnten die Aktiven am «Galaabend» in weissem Dress mit rot-schwarzen Streifen am Stufenbarren. Eine weitere Gruppe tanzte in luftigen Kleidern mit den Matrosen im Landurlaub. Den Matrosen blühte allerdings wegen «Zu-tief-ins-Glas-schauen» tags darauf das Schruppen des Decks. Selbst die Bühnenmannschaft fand Zeit für einen erotischen Flammentanz, vorerst im Bademantel. Die Abteilung «Gym-Fit Mixed» mit blauen Helmen und Latzhosen zeigte tänzerisch, wie elegant ein Strohhaus entsteht. Die «Gym-Fit Frauen» erfreuten zu heissen Ohrwürmern mit farbigen Baströckchen und Blumenkränzchen als «Inselbewohner». Gerade diese, wohl vom Hunger geplagt, wurden Röbi und Jöggu beinahe zum Verhängnis. Die Rettung kam von den kunstturnenden Helikopterpiloten der «GETU-Aktiven».

So viel Bewegungsfreude muss glücklich machen. Das fröhliche Schlussbild jedenfalls, mit den über 220 Mitwirkenden, unter dem OK-Präsidenten Matthias Begert, wurde für das Publikums zur Augenweide. Es belohnte die Reiselustigen mit feurigem Applaus.

 

Bericht von Agnes Portmann-Leupi, Publiziert in der Solothurner Zeitung.