GymFitMixed - Appenzell retour

Appenzell….wie ist das wohl? Auch die Gruppe GymFitMixed hat sich in diesem Jahr vom Appenzell angezogen gefühlt. Unsere Reiseleiterin Michèle Ritz hat sich für diese zwei Wandertage voll ins Zeug gelegt und ganz viele abwechslungsreiche Sachen organisiert. Aber nun von vorne:

Kurz nach 6 Uhr trafen sich 8 Turnerinnen und Turner beim Bahnhof RBS in Biberist und stiegen zu Michèle in den Zug ein. Wer auf den obligaten Hausfrauenhydrant gewettet hatte, hat die Wette gewonnen. Wie gewohnt hat Michèle für die lange Zugfahrt vorgesorgt und uns mit Nussgipfel und Kaffee/Tee versorgt. Mit dieser Ablenkung waren wir schon bald in Gossau und konnten in die Appenzeller Bahn umsteigen. In Appenzell angekommen nahmen wir den steilen Aufstieg zur ersten Beiz in Angriff…..jetzt war bei vielen eine OVO angesagt……sie mussten noch lange…..wandern.

Bei schönstem Wanderwetter wanderten wir, unterbrochen vom Apéro und Mittagessen aus dem Rucksack, auf den Kronberg. Oben angekommen, genossen wir den Blick auf den Säntis und ins wunderschöne Appenzeller Land. Sogar ein Überflug der Tante JU hat uns unsere Reiseleiterin organisiert. Respekt!!

Das Dessert auf dem Kronberg hat gemundet und fast alle sind dann in die Gondel eingestiegen um den steilen Abstieg nicht mit den Knien abfedern zu müssen.

Die Zugfahrt von Jakobsbad zurück nach Appenzell war kurz und schon bald fanden wir uns auf dem Platz der Landsgemeinde von Appenzell Innerroden wieder. Die Aufgabe des Postenlaufes war schnell erklärt und schon schwärmten zwei Gruppen aus, um die Sehenswürdigkeiten von Appenzell kennen zu lernen. Die Resultate wurden in einer gemütlichen Gartenbeiz besprochen, bevor wir wiederum in den Zug Richtung Weissbad einsteigen mussten. Von Weissbad gings dann mit dem Bus nach Brülisau zu unserem Berggasthaus Krone. Dusche, Sauna, ein feines Nachtessen, Jassen, Hornöchsle, Appenzeller on the Rocks und am Schluss noch das Massenlager, waren für den Rest des Tages noch unsere Beschäftigung.

Wie schnell es in den Bergen mit dem Wetterwechsel geht, haben alle, die in der Nacht wegen dem Wind oder so nicht schlafen konnten und die anderen am anderen Morgen, erlebt. Der Starkregen und die Nebel- und Wolkenschwaden vor unserem Hotel liessen uns gemütlich Zmörgelen, bevor wir anstelle des Wanderweges die Godel auf den Hohen Kasten bevorzugten. Was kann man hier oben dann so alles anstellen? Richtig: Jassen und Hornöchslen.

Während der Rückfahrt mit der Gondel kam der lang erhoffte Wetterwechsel doch noch und wir wanderten von Brülisau Richtung Weissbad wo wir nach einer halben Stunde extra warten: „Danke Dinu für deine Fahrplanauskunft“ den Zug nach Appenzell bestiegen. Was wir am Abend schon mal vordegustiert haben, durften wir am Sonntag noch Live in den Produktionshallen und im Degustierraum von ganz nah erleben. Appenzeller Alpenbitter…..diese Medizin hat einigen Schnuderis geholfen….anderen nicht….

Ein wunderbares Wanderweekend geht mit der Zugfahrt zurück nach Biberist langsam dem Ende entgegen. Es wurde eine lange Fahrt und einige klagten über ganz breite Spälte im Rücken…..

Unserer Reiseleiterin Michèle Ritz ein herzliches Dankeschön! Sie hat uns Appenzell mit ganz vielen Facetten gezeigt und uns immer wieder zu Äusserungen wie  WOAH!!! Cool!!! Wunderschön!!! Genial!!! Hxxxx guet!!! etc. hinreissen lassen! Es war einfach super….Merci Michèle

 

Bericht: Dinu Kaiser
Fotos: Gesammelte Werke aus den Handys der Teilnehmer