GymFitMixed - Ausflug ins Schwarzbuebe-Land

Sonntagmorgen, 07.00 Uhr, Biberist Bahnhof RBS, dicker Nebel, 8 Personen pünktlich, 1 (nämlich ich) etwas spät, deshalb darf ich nun diesen Bericht schreiben.

Im Zug Richtung Solothurn erwartete uns Michèle, unserer „Reiseleiterin“. Sile und Charly gesellten sich in Solothurn zu uns, somit war unsere 12er-Gruppe komplett. Weiter gings mit dem Zug via Olten und Basel nach Dornach. Sogar ans Frühstück hatte Michèle gedacht! Kaffee, Tee oder Cappuccino standen zur Auswahl, dazu frischen Zopf, mmh fein...! Ausserdem erhielten alle ein Blatt mit 10 Fragen, welche es während unserer Wanderung zu beantworten galt. Sofort wurde fleissig besprochen, beraten und abgeschrieben!

In Dornach schnürrten wir die Wanderschuhe und los gings zu Fuss….bei strahlendem Sonnenschein. Vorbei am Goetheanum, mit grossen Schritten immer bergauf. Schon bald kamen wir ins Schwitzen und Jacken und Pullis verschwanden in den Rucksäcken. Nach einer halben Stunde Fussmarsch, kurz nach 09.00 Uhr, überraschten uns Bernadette und Moritz, Michèle’s Eltern, mit einem grandiosen Apéro. Bei Wein und allerlei Leckereien, hatten wir die Gelegenheit für ein Schwätzchen mit unseren Gastgebern. Mit aufgefüllten Energiespeichern, zügigen Schrittes, scherzend und lachend gings dann weiter bergauf. Je länger, desto tiefer der Lärmpegel und kurzatmiger die Gespräche! Michèle wies uns immer wieder seeeeehr diskret auf gewisse Punkte hin, damit auch sicher alle den Fragebogen fehlerfrei ausfüllen konnten. Kurz vor 11.00 Uhr erreichten wir den höchsten Punkt unseres Ausfluges, die Schartenfluh. Dank dem sensationellen Wetter, konnten wir eine fantastische Aussicht geniessen. Bei einem weiteren Apéro wurden die Berge und Anhöhen in der Ferne erörtert …. die Geister schieden sich bei der Benennung etwas, doch zum Schluss wurde man(n) sich einig. Weiter gings durch Wälder, über Wiesen und durch Plantagen, immer begleitet von prächtigstem Sonnenschein. Bald schon erreichten wir das Restaurant „alte Brennerei“ in Nuglar. Nebst dem Restaurant, betreibt Martin Klotz dort die Brauerei „Schwarzbuebe Bier“. Und genau zu eben diesem erhielten wir dann auch noch einige interessante Infos. Anschliessend genossen wir ein feines Mittagessen, bestehend aus Wildschwein-Variationen, Bierspätzli und Gemüse. Dazu durfte natürlich ein „Schwarzbuebe Bier“ nicht fehlen. Frisch gestärkt nahmen wir dann den letzten Teil unserer Wanderung unter die Füsse und marschierten zügig nach Liestal. Von da gings wieder mit dem Zug via Olten und Solothurn zurück nach Biberist.

Es war eine erlebnisreiche, gesellige und lustige Wanderung, auf der sehr viel gelacht wurde. Ich freue mich schon auf’s nächste Jahr.                                                     

Liebe Michèle, vielen herzlichen Dank für den unvergesslichen Ausflug in Deine Heimat und „jä“ es war mega schön!

 

Bericht: Sarah Moor