Velotour Gruppe Sport und Spiel 2012

Am Freitag, 1. Juni stand eine unserer jährlichen Outdoor-Veranstaltungen auf dem Programm. Zehn Teilnehmer standen um 18.00 Uhr in der Bleichematt  mit ihren Velos
bereit. In zügigem Tempo durchquerten wir in Einerkolonne das Wasseramt.

Beim ersten Boxenstopp in Heinrichswil stiessen zwei Kollegen im Begleitfahrzeug zu uns.

 

Die Fahrt ging weiter bis nach Seeberg, wo sich das Feld infolge topografischer Veränderung langsam in die Länge zog. Es galt nämlich, in einer langgezogenen Steigung, die Höhendifferenz zur Exklave Steinhof zu überwinden. Die E-Bike-Unterstützung durch Felix nahmen zwei „kämpfende“ Fahrer dankend entgegen.

Oben angekommen bestaunten wir die beiden erratischen Blöcke grosse Fluh und Menhir. Beide Granitfindlinge sind Zeugender letzten Eiszeit. In der Gartenwirtschaft im nahegelegenen Restaurant wurden die Batterien individuell wieder aufgeladen. Wir genossen eine herrliche Aussicht über Aeschi auf die erste Jurakette.

 

Später kam etwas Aufregung in die Runde, als sich uns am dunkel werdenden Horizont ein eigenartiges Licht näherte. Das vermeintliche UFO entpuppte sich jedoch (ohne Abklärung bei von Däniken) als Scheinwerfer eines nahenden Helikopters.

 

Die spätere Heimfahrt war wie immer geprägt von unerklärlichem Stalldrang (Heimweh?). Die Kilbi in Aeschi lockte uns nicht aus den Sätteln und es ging in scharfem Tempo ohne Halt bis Gerlafigen. Ohne den glimpflich ausgegangen Sturz ist die Rückfahrt ereignislos verlaufen.

 

Bei Schlummertrunk im Restaurant Eichholz wurden die letzten Kräfte freigemacht und es entwickelte sich eine sackstarke Diskussion. Da wir im komplexen Thema keine Lösung fanden, entschlossen wir uns zu vorgerückter Stunde zum “Übungsabbruch“.


Merci Edi! Bis zum nächsten Mal....


Martin Schreier /
Fotos: Rolf Locher